Fakultät für Chemie und Pharmazie

Forschungsförderung: Neues Projekt zum Ursprung des Lebens

Foto: LMU / Jan Greune

Professor Oliver Trapp wird von der VolkswagenStiftung bei seiner Forschung zum Beginn des Lebens unterstützt.

 

Wie kam Leben auf die Erde? Wie sind die ersten Moleküle entstanden, die Informationen speichern und sich selbst vervielfältigen können? Und lässt sich der Anfang allen Lebens im Reagenzglas nachspielen? Zu diesen Fragen forscht Oliver Trapp, Professor für Organische Chemie an der LMU, unter anderem im Rahmen des Exzellenzcluster Origins. Nun wird er dabei auch von der VolkswagenStiftung unterstützt.

Im Oktober startet Oliver Trapp das Projekt „Initiating Molecular Life“. Darin untersucht der LMU-Chemiker, wie komplex die chemischen Bausteine gewesen sein müssen, um die chemische Evolution in Gang zu setzen. Ziel des Projekts ist es, katalytische Reaktionen von kleinen organischen Molekülen zu identifizieren, wie sie möglicherweise unter präbiotischen Bedingungen abgelaufen sein könnten, und so nachzuvollziehen, wie aus einfachen Bausteinen komplexe Netzwerke von chemischen Reaktionen entstanden sein können.

Die VolkswagenStiftung fördert das Projekt über einen Zeitraum von fünf Jahren.

Mehr zur Forschung von Professor Trapp: