Fakultät für Chemie und Pharmazie

Aktuelles zu den Sanierungsmaßnahmen der Abzüge

Die Sanierung der Abzüge in den Praktikumsräumen in Haus D wurde fristgerecht abgeschlossen, so dass das Vorpraktikum für den Bachelor-Studiengang Chemie und Biochemie seit 9. September 2013 plangemäß läuft.
Durch die in Kürze abzuschließenden Einstellungs- und Optimierungsarbeiten an den Abzügen in den restlichen Praktikumsräumen ist ein rechtzeitiger Beginn der Praktika im Wintersemester sichergestellt. Es werden weiterhin ca. 75 % aller Abzüge am Campus nutzbar sein; ihre Funktionsfähigkeit wird durch wöchentlich wiederholte Druckmessungen kontinuierlich überprüft.
Voraussichtlich ab 21. Oktober 2013 ist mit dem Beginn der endgültigen Sanierungsarbeiten in den Forschungslaboren des Gebäudes D durch die Firma Cofely zu rechnen. Die Planungen für die Sanierung der Abzüge in den restlichen Gebäuden sind ebenfalls bereits angelaufen.

 

Freitag, 12.09.2013

Die Sanierung der Abzüge in den Praktikumsräumen in Haus D wurde fristgerecht abgeschlossen, so dass das Vorpraktikum für den Bachelor-Studiengang Chemie und Biochemie seit 9. September 2013 plangemäß läuft. Durch die in Kürze abzuschließenden Einstellungs- und Optimierungsarbeiten an den Abzügen in den restlichen Praktikumsräumen ist ein rechtzeitiger Beginn der Praktika im Wintersemester sichergestellt. Es werden weiterhin ca. 75 % aller Abzüge am Campus nutzbar sein; ihre Funktionsfähigkeit wird durch wöchentlich wiederholte Druckmessungen kontinuierlich überprüft. Voraussichtlich ab 21. Oktober 2013 ist mit dem Beginn der endgültigen Sanierungsarbeiten in den Forschungslaboren des Gebäudes D durch die Firma Cofely zu rechnen. Die Planungen für die Sanierung der Abzüge in den restlichen Gebäuden sind ebenfalls bereits angelaufen.

Freitag, 26.07.2013

Die Sanierungsmaßnahmen in der Praktikumsebene des Gebäudes D laufen plangemäß. Dem im September startenden Vorpraktikum für die Erstsemester steht daher nach derzeitigem Erkenntnisstand nichts im Wege. In den übrigen Gebäuden können durch verschiedene Optimierungs- und Einstellungsmaßnahmen knapp 75% der Abzüge im Rahmen des Notbetriebs wieder genutzt werden.

Freitag, 21.06.2013

Zwischenbericht zum Stand der Sanierungsmaßnahmen der Abzüge

  • 1. Langfristige Maßnahmen: Der Auftrag zur endgültigen Sanierung der Praktikumsräume im Gebäude D wurde erteilt, so dass mit regulärem Praktikumsbetrieb ab September 2013 gerechnet werden kann. Für die Sanierung der anderen Gebäude werden derzeit abschließende Gespräche mit verschiedenen Ingenieurbüros geführt.
  • 2. Kurzfristige Maßnahmen: Durch Nachmessungen und Neueinstellungen konnten inzwischen etwa 40 % der Abzüge wieder in Betrieb genommen werden. Es wurde ein Ingenieurbüro mit der Projektsteuerung beauftragt, welches die Einrichtung eines stabilen Notbetriebs organisiert. Derzeit werden systematisch alle Abzüge durch Mitarbeiter der Fakultätswerkstätten erfasst und bisher nicht freigegebene Abzüge auf ihre Funktion überprüft. Bei Freigabe werden sie mit einem grünen Schild markiert und wöchentlich von Mitarbeitern der Arbeitskreise nachgemessen. Nicht freigegebene Abzüge werden an die Projektsteuerung gemeldet, die externe Firmen mit der Neueinstellung beauftragt, sofern dies möglich ist. Abzüge mit defekten Volumenstromreglern müssen bis zur endgültigen Sanierung außer Betrieb bleiben.
  • 3. Kontakt: Probleme beim Notbetrieb sollen der Projektsteuerung über abzuege@cup.lmu.de gemeldet werden.

Freitag, 31.05.2013

Da von verschiedenen Seiten die Frage nach dem Auftreten der Abzugsproblematik gestellt wurde, wird nachstehend der Bericht über die aktuelle Situation durch eine Kurzinformation zur Historie ergänzt. Bei der Konzipierung der Abzüge in den 1999 bezogenen Gebäuden in Großhadern wurden die Abzugsleistungen so berechnet, dass nicht nur mit den in Praktika üblicherweise verwendeten Substanzen sondern auch mit sehr giftigen Stoffen, wie sie mitunter in der Forschung eingesetzt werden, sicher gearbeitet werden kann. Bei der gesetzlich vorgeschriebenen Überprüfung aller Abzüge stellte eine Fachfirma in jährlichen Abständen fest, dass die geforderte Abzugsleistung sowie der erforderliche Abluftvolumenstrom erreicht wurden.

Da im letzten Jahr gehäuft Störmeldungen an Abzügen auftraten, die daraufhin für Arbeiten mit Gefahrstoffen gesperrt werden mussten, wurde ein Gutachter beauftragt, die gesamte Abzugssituation zu überprüfen. Dabei wurden Probleme mit der Steuerung festgestellt. Um gesundheitliche Schädigungen mit Sicherheit ausschließen zu können, wurden daher Mitte April 2013 in den Häusern B bis F vorsorglich alle Arbeiten mit abzugspflichtigen Gefahrstoffen untersagt. Dies betraf auch Abzüge, bei denen keine Hinweise auf Mängel vorlagen. Da für die weit überwiegende Zahl der Praktikumsversuche geringere Abzugsleistungen ausgereicht hätten, folgte die Totalschließung dem Prinzip maximaler Sicherheit.

Die Sanierung wird jetzt in zwei Phasen erfolgen: Langfristig werden alle Abzüge mit einer neuen Laborabzugsfunktionsanzeige ausgestattet. Kurzfristig soll durch Überprüfung aller Abzüge und gegebenenfalls Neueinstellungen ein Notbetrieb ermöglicht werden, bei dem durch wöchentliches Nachmessen der Abzugswerte durch die Nutzer sichergestellt wird, dass die gemessenen Abzugsleistungen sicheres Arbeiten ermöglichen.

Bei der Einrichtung des Notbetriebs gab es wiederholt Rückschläge, weil anfangs Erfolg versprechende Maßnahmen nur in Teilbereichen anwendbar waren, sodass die Beeinträchtigung des Lehr- und Forschungsbetriebs länger dauerte als ursprünglich veranschlagt. Inzwischen ist es gelungen, die Durchführung aller Pflichtpraktika sicherzustellen. Auch in den Forschungsbereichen konnten in den letzten Tagen etwa 200 Abzüge nach Nachmessungen und Neueinstellungen wieder in Betrieb genommen werden. Eine weitere deutliche Entspannung der Situation ist in der ersten Juni-Woche zu erwarten.

Montag, 27.05.2013

Praktika werden wie geplant durchgeführt
Am vergangenen Wochenende haben Mitarbeiter der LMU-Arbeitssicherheit und Betriebstechnik in Zusammenarbeit mit einer Fachfirma die Abzüge in den für die Praktika benötigten Räumen nochmals vermessen und, sofern nötig, neu eingestellt. Aufgrund dieser Maßnahmen können die Praktika weiter, wie geplant, durchgeführt werden.

Durch die Konzentration der Arbeiten auf diese Räume konnten die für die Forschung benötigten Abzüge nur zu einem geringen Teil nachgemessen werden, sodass in diesem Bereich weiterhin erhebliche Einschränkungen bestehen. Es ist jedoch im Verlauf dieser Woche mit deutlichen Fortschritten auch in den Forschungslabors zu rechnen.

Freitag, 24.05.2013

Nachmessungen an den Abzügen

Bei Nachmessungen von Abzugsleistungen wurden Diskrepanzen zwischen Ist- und Soll- Werten festgestellt. Um sicheres Arbeiten mit Gefahrstoffen zu gewährleisten, darf von sofort an nur noch in Abzügen gearbeitet werden, die durch grüne Schilder freigegeben sind.

Mittwoch, 15.05.2013

Abschluss der Kontrollarbeiten an den Abzügen

Die Kontroll- und Einstellarbeiten für den Notbetrieb der Abzüge durch die Firma Durrer sind vorläufig abgeschlossen. In den Gebäuden B bis D und F wurden nicht funktionsfähige Abzüge durch rosa Zettel markiert und bleiben für sämtliche Arbeiten gesperrt.
In Gebäude E weist die Lüftungsanlage eine zu geringe Luftleistung auf, weswegen alle Abzüge gesperrt bleiben.
Nicht markierte, funktionsfähige Abzüge in den Gebäuden B bis D und F dürfen ab sofort wieder genutzt werden.
Allerdings bleibt der Forschungs- und Lehrbetrieb weiter stark beeinträchtigt, da in einigen Gebäuden viele Abzüge defekt sind und darüber hinaus manche Labore einen Überdruck aufweisen.
Am Dienstag nächster Woche werden die unter Überdruck stehenden Räume von der Firma Durrer neu eingestellt.

Mittwoch, 08.05.2013

Teilweise Wiederinbetriebnahme der Abzüge in Haus F

Die Kontrollarbeiten für den Notbetrieb der Abzüge in Gebäude F sind abgeschlossen. Defekte Abzüge wurden durch rosa Zettel markiert und sind für alle Arbeiten gesperrt. Die nicht markierten funktionsfähigen Abzüge in Haus F dürfen ab sofort wieder genutzt werden.
Für Gebäude C ist eine entsprechende Regelung voraussichtlich am Freitag dieser Woche zu erwarten. Über den weiteren Fortgang der Arbeiten wird zeitnah informiert.

Donnerstag, 02.05.2013

Informationen zu Praktika in der Fakultät für Chemie und Pharmazie wegen der Sperrung der Laborabzüge

Anorganische Chemie
AC1:
Der 1. Kurs des Praktikums hat am 30.04.2013 begonnen und wurde aufgrund des verzögerten Beginns und des Wegfalls von abzugspflichtigen Experimenten auf 4 Wochen verkürzt. Ende des Kurses ist damit am 24.05.2013. Der 2. Kurs beginnt voraussichtlich am 4.06.2013 und endet am 28.06.2013 (ebenfalls 4 Wochen).
AC2:
Kurs 1: ursprünglich 15.04.2013 - 17.05.2013 wurde verschoben auf 22.07.2013 bis 16.08.2013
Kurs 2: 22.05.2013 -- 21.06.2013 (wie geplant)
Kurs 3: 24.06.2013 -- 19.07.2013 (wie geplant)
Die Versuche werden derzeit so umgestaltet, dass sie nicht abzugspflichtig sind.
LA-AC2:
Das Praktikum läuft terminlich wie geplant. Es werden keine abzugspflichtigen Versuche durchgeführt.
LAF-Praktikum:
hat am 29.4.2013 begonnen; aufgrund des verspäteten Beginns wird das Praktikum voraussichtlich bis KW 30 laufen
Übungen im Vortragen und Demonstrieren:
Das Praktikum läuft bisher wie geplant, da in der ersten Hälfte keine abzugspflichtigen Experimente durchgeführt werden. Sofern die Abzüge für die zweite Hälfte des Praktikums nach wie vor nicht nutzbar sind, werden die Aufbauten für die geplanten Experimente ohne Chemikalien durchgeführt, der eigentliche Versuch dann als Video gezeigt. Teilweise werden die Experimente auch durch alternative Versuche ersetzt oder im Nanoscale-Maßstab durchgeführt.

Organische Chemie
OC II:
Das Praktikum beginnt am 6.5.2013, abzugspflichtige Experimente werden durch alternative Versuche ersetzt.

Physikalische Chemie
PC1:
Kurs 1: 15.04. - 17.05. läuft wie geplant ohne abzugspflichtige Experimente
Kurs 2: 22.05. - 21.06. (wie geplant) ohne abzugspflichtige Experimente
Kurs 3: 24.06. - 19.07. (wie geplant) ohne abzugspflichtige Experimente
PC-ÜDV:
Vormittagskurs 18.04. - 16.07. läuft wie geplant ohne abzugspflichtige Experimente
Nachmittagskurs 18.04. - 16.07. läuft wie geplant ohne abzugspflichtige Experimente

Pharmazie (Staatsexamen)
Im Studiengang Pharmazie (Staatsexamen) finden alle Praktika des 1. bis 4. sowie des 7. Semesters wie geplant statt.Zu Änderungen der Praktikumszeiten kommt es in folgenden Praktika:

  • „Arzneistoffanalytik“: NEU 6. Mai bis 24. Mai 2013 und 15. Juli bis 19. Juli 2013 (Nähere Informationen finden sich im Schaukasten zum Praktikum (Haus C, 3. Stock, gegenüber C3.022)
  • „Biochemische Untersuchungsmethoden einschließlich Klinischer Chemie“ [mehr]
  • „Pharmazeutische Biologie III“ [mehr]
  • „Arzneimittelanalytik“: NEU 27. Mai bis 19. Juli 2013

Pharmaceutical Sciences
Im Studiengang Pharmaceutical Sciences (Bachelor und Masterstudiengang) finden alle Praktika wie geplant statt.

Donnerstag, 25.04.2013

Die Abnahme des geplanten Konzepts zur Wiederinbetriebnahme durch die Aufsichtsbehörden hat sich verzögert. Es hat sich leider herausgestellt, dass die für den Notbetrieb eingestellten Lüftungsanlagen nicht sicher in einen konstanten Betriebszustand versetzt werden konnten. In den verschiedenen Häusern der Fakultät für Chemie und Pharmazie sind die Messungen unterschiedlich stabil ausgefallen.

Daher ist es momentan leider nicht möglich, für die Wiederaufnahme der Praktika in der bisherigen Form einen verlässlichen Termin anzugeben. Die Fakultät erarbeitet nun ein Ersatzprogramm, das es ermöglicht, unter Verzicht auf abzugspflichtige Gefahrstoffe einen Großteil der Praktika Anfang Mai aufzunehmen. Details zu deren Durchführung sollen in der nächsten Woche vorgestellt werden.

Längerfristig sind umfassende bauliche Maßnahmen unumgänglich, um Forschung und Lehre auf dem erwartet hohen Niveau fortführen zu können.

Freitag, 19.04.2013

Das Notfallkonzept für eine eingeschränkte Inbetriebnahme der Abzüge ist wie geplant erarbeitet, Tests haben die Funktionalität bestätigt. Die Abnahme dieses Konzepts durch die Aufsichtsbehörden kann am Mittwoch, 24.04.13, erfolgen. Bis dahin laufen die restlichen Vorarbeiten dafür. Ein genauer Plan über die Wiederaufnahme der Praktika wird baldmöglichst bekannt gegeben.

Mittwoch, 17.04.2013

Die technischen Prüfungen am gestrigen Dienstag haben positive Zwischenergebnisse erbracht, so dass nun Hoffnung besteht, den Praktikumsbetrieb sukzessive ab Mitte nächster Woche wieder aufnehmen zu können. Gespräche mit den Aufsichtsbehörden werden derzeit geführt.

Informationsveranstaltung für Studierende der Pharmazie:
Donnerstag, 18.04.2013 um 10.00 Uhr im Buchner-Hörsaal
Informationsveranstaltung für Studierende der Chemie und Biochemie:
Donnerstag, 18.04.2013 um 15.30 Uhr im Liebig-Hörsaal

Dienstag, 16.04.2013

Die Fakultät für Chemie und Pharmazie, die LMU-Betriebstechnik und ein externer Gutachter haben nun ein Notfallkonzept erarbeitet, dessen Realisierbarkeit heute überprüft wird. Wir gehen davon aus, dass wir im Laufe der Woche den Zeitplan für die Wiederaufnahme eines eingeschränkten Betriebs vorlegen können. Wir halten Sie weiter auf dem Laufenden.

Montag, 15.04.2013

An der Fakultät für Chemie und Pharmazie behindern nicht funktionsfähige Abzüge den Semesterstart.

Im Rahmen von Überprüfungsmessungen wurde im vergangenen Jahr festgestellt, dass die Abzüge in den Laboren der Fakultät für Chemie und Pharmazie nicht in allen Fällen einwandfrei arbeiten. Trotz umfangreicher und mit allen Beteiligten abgestimmten Instandsetzungsmaßnahmen stellte sich am vergangenen Freitag heraus, dass viele Praktika und Abschlussarbeiten sowie Forschungsarbeiten derzeit nicht wie geplant durchgeführt werden können.
Die LMU war kurz vor Semesterstart aufgrund von Prüf-Messungen gezwungen, die Arbeit mit Gefahrenstoffen sofort einzustellen. Mit Hochdruck arbeiten seither Mitarbeiter der LMU sowie externe Spezialisten an einer Lösung.
Die LMU bedauert, dass der Semesterstart an der Fakultät behindert ist. Die Studierenden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden an dieser Stelle über den aktuellen Stand informiert.