blank LMU M;uuml;nchen Faculty for Chemistry and Pharmacy LMU Munich
print

PHOENIX Pharmazie Wissenschaftspreis 2014

Die PHOENIX group hat am 6. November 2014 den mit insgesamt 40.000 Euro dotierten PHOENIX Pharmazie Wissenschaftspreis 2014 in Wien vergeben. Der Preis ist Teil der CSR-Aktivitäten der PHOENIX group und hat sich zu einem der renommiertesten deutschsprachigen Wissenschaftspreise entwickelt. Mit diesem Preis prämiert der führende europäische Pharmahändler seit fast 20 Jahren die besten wissenschaftlichen Arbeiten der universitären pharmazeutischen Grundlagenforschung im deutschsprachigen Raum.

 

Die Preisträger wurden im Rahmen eines Festakts im Naturhistorischen Museum in Wien für wichtige Projekte der Grundlagenforschung ausgezeichnet. Die unabhängige Jury unter der langjährigen Leitung von Herrn Prof. Dr. Jörg Kreuter, Institut für Pharmazeutische Technologie der Goethe-Universität Frankfurt/Main, prämierte die besten Arbeiten in den vier pharmazeutischen Gebieten Pharmakologie und Klinische Pharmazie, Pharmazeutische Biologie, Pharmazeutische Chemie sowie Pharmazeutische Technologie. Die Arbeiten der Preisträger sind im vergangenen Jahr in renommierten wissenschaftlichen Zeitschriften veröffentlicht worden. Grußworte sprachen Mag. Pharm. Dr. Christian Müller-Uri, Vizepräsident der Österreichischen Apothekerkammer, und der Pharmazieprofessor Univ. Prof. Dr. Mag. Christian R. Noe von der Universität Wien. Oliver Windholz, CEO der PHOENIX group, übergab vor zahlreichen Gästen aus Wissenschaft und Apothekerschaft die mit jeweils 10.000 Euro dotierten Preise in diesem Jahr an Forscher aus Deutschland und der Schweiz. „Im Rahmen unserer CSR-Aktivitäten, die wir aktiv ausbauen, bildet die Förderung der pharmazeutischen Grundlagenforschung durch den PHOENIX Pharmazie Wissenschaftspreis einen Schwerpunkt. Auf diese Weise unterstützen wir langfristig eine wichtige Säule des Apothekerstandes“, sagte Windholz am gestrigen Abend.

Preisträger und ausgezeichnete Arbeiten 2014

1. Pharmakologie und Klinische Pharmazie
Unter der Leitung von Prof. Dr. Dario Neri, Eidgenössische Technische Hochschule Zürich
mit der Arbeit: Antibody-Based Delivery of Interleukin-2 to Neovasculature has Potent Activity against Acute Myeloid Leukemia (veröffentlicht: Science Translational Medicine 5, 1 – 10, 2013)

2. Pharmazeutische Biologie
Unter der Leitung von PD Dr. Bertolt Gust, Eberhard-Karls-Universität Tübingen
mit der Arbeit: A Two-Step Sulfation in Antibiotic Biosynthesis Requires a Type III Polyketide Synthase (veröffentlicht: Nature Chemical Biology 9, 610 – 615, 2013)

3. Pharmazeutische Chemie
Unter der Leitung von Prof. Dr. Thomas Kurz, Heinrich Heine Universität Düsseldorf
mit der Arbeit: IspC as Target for Antiinfective Drug Discovery: Synthesis, Enantiomeric Separation and Structural Biology of Fosmidomycin Thia-Isosters (veröffentlicht: Journal of Medicinal Chemistry 56, 8151 – 8162, 2013)

4. Pharmazeutische Technologie
Unter der Leitung von Prof. Dr. Gerhard Winter, Ludwig-Maximillians-Universität München
mit der Arbeit: The Effect of Molar Mass and Degree of Hydroxylation on the Controlled Shielding and Deshielding of Hydroxyethyl Starch-Coated Polyplexes (veröffentlicht: Biomaterials 34, 2530 – 2538, 2013)